w o r s c h e c h a r c h i t e c t s

Klinikfassade mit ungewöhnlicher „Extra Large“-Verblendung

Altenburg, Deutschland

Fotograf: w o r s c h e c h a r c h i t e c t s

Galerie

David EngertKlinkerzentrum Roland WeigelKlinkerzentrum Roland Weigel

Beschreibung

Drei Bundesländer liegen im Einzugsgebiet des Klinikums Altenburger Land: Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Jährlich werden rund 50.000 Patienten in 13 Fachkliniken betreut. Aufgrund steigender Patientenzahlen und erweiterter Aufgaben wurde das Klinikum mit einem Kostenaufwand von rund 25 Mio. Euro um den Neubaukomplex MEDICUM erweitert.

Der viergeschossige Neubau mit Tiefgarage umfasst auf einer Nutzfläche von 5.750 m² ein umfassendes Medizinisches Versorgungszentrum, eine ambulante Rehabilitationseinrichtung, ein medizinisches Großlabor, eine öffentliche Apotheke, ein Sanitätshaus sowie eine Cafeteria.

Die ca. 4000 m² große Fassade wurde mit Klinker im „wilden Verband“ ausgestattet. Die Ziegel in drei unterschiedlichen Längen gestalteten die Fassadenbefestigung aufwändig. Die Stärke von Dämmung und Luftschicht innerhalb der Vorsatzschale beträgt mehr als 20 cm, was deutlich außerhalb der Norm liegt.

JORDAHL lieferte das Abfangsystem der Außenvorsatzschale. Insgesamt wurden in der durch JORDAHL vorgenommenen Fassadenplanung neben der Lagebestimmung für die erforderlichen Dehnfugen 850 Befestigungspunkte für die Verblenderkonsolen festlegt, weitere knapp 500 waren im Bereich der gebäudetechnischen Einrichtungen und auf dem Parkdeck erforderlich.
Bauherr: Klinikum Altenburger Land GmbH
Architekt: Worschech Architekten Planungsgesellschaft mbH, Erfurt
Bauzeit: 2011 – 2013

Produkte

JORDAHL® Attika-Verblendanker JAV
JORDAHL® Attika-Verblendanker JAV
JORDAHL® Windpost JWP
JORDAHL® Windpost JWP