Oliver Bellendir

Lärmschutzwände (LEH) an der Autobahn 1

Köln, Deutschland

Fotograf: Oliver Bellendir

Galerie

Oliver BellendirOliver BellendirOliver Bellendir

Beschreibung

Beim Ausbau der A1 bei Köln bildete der Lärmschutz der Anwohner einen besonderen Schwerpunkt. Dazu wurde die A1 bei Lövenich über eine Strecke von rund 1,5 Kilometern durch einen künstlichen Tunnel - im Fachjargon als Lärmschutzeinhausung (LEH) bezeichnet – geführt.

Mit einem Volumen von rund 150 Millionen Euro ist das Projekt LEH kostengünstiger als ein konventioneller Tunnel. In den bis zu 24 Meter breiten Tunnel integriert sind die Anschlussstelle Lövenich sowie fünf die Autobahn kreuzende Brücken. Es wurde so eine für Deutschland einmalige Kreuzung geschaffen. Die bis zu sieben Meter hohen Betonwände sind mit einer über 30.000 Quadratmeter großen Stahl-Glas-Konstruktion überdacht. In diese sind 1.500 zweieinhalb Tonnen schwere Fensterelemente integriert.

Spätestens Ende 2013 sollen beide Röhren komplett freigegeben werden. Damit erhalten die Kölner ein Maßstäbe setzendes Lärmschutzobjekt, das höchsten Standards genügt. Die Lebensqualität der Anwohner wird damit deutlich steigen.

JORDAHL lieferte für das LEH-Projekt Doppelschubdorne JDSD. Diese verhindern wirkungsvoll die Differenzverformung der Dachbinder.
Bauherr: Bundesrepublik Deutschland vertreten durch Straßen NRW
Bauunternehmen: Billfinger Berger
Bauzeit: 2007 – 2012

Produkte

JORDAHL® Doppelschubdorn JDSD
JORDAHL®
Doppelschubdorn JDSD / JDSDQ