Steinkohlekraftwerk Maasvlakte Power Plant 3 (MPP3)

Rotterdam, Niederlande

Galerie

Beschreibung

Um die Versorgung auf dem niederländischen Elektrizitätsmarkt zu verbessern, entstand im Rotterdamer Industriegebiet Maasvlakte eines der modernsten Steinkohlekraftwerke Europas.

Zuvor basierte die niederländische Stromversorgung vor allem auf der eigenen Erzeugung in gasbetriebenen Kraftwerken sowie dem Energieimport. Um eine höhere Flexibilität zu erreichen, beschloss die Regierung des Königreiches, den Weg für den Neubau eines Kohlekraftwerkes zu ebnen. Den Zuschlag für die Realisierung des Projektes am Hafen von Rotterdam erhielt das deutsche Unternehmen E.ON Kraftwerke GmbH. Als Versorgungsunternehmen war E.ON schon zuvor auf dem niederländischen Markt vertreten.

Das Steinkohlekraftwerk Maasvlakte Power Plant 3, kurz MPP3, erzeugt seit seiner Inbetriebnahme eine Strommenge mit einer Bruttokapazität von rund 1.100 MW, die etwa sieben Prozent des gesamten niederländischen Verbrauchs entspricht. Neben Strom liefert MPP3 auch Wärme für benachbarte Wohn- und Industriegebiete. Das MPP3 zeichnet sich durch eine signifikante Reduzierung des CO2-Ausstoßes aus und leistet damit einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz.

Die JORDAHL GmbH lieferte für das Projekt MPP3 JORDAHL® Doppelschubdorne JDSD zur Übertragung sehr hoher Lasten über Bauwerksfugen.
Bauherr: E.ON Kraftwerke GmbH, Hannover
Bauzeit: 2008 – 2013

Produkte

JORDAHL® Doppelschubdorn JDSD
JORDAHL®
Doppelschubdorn JDSD / JDSDQ